Schließen X
Bild wird geladen...

Samtgemeinde Harsefeld: Winterfahrplan 2020/2021 zum 13. Dezember – Zahlreiche Kundenwünsche werden erfüllt


Winterfahrplan 2020/2021 zum 13. Dezember – Zahlreiche Kundenwünsche werden erfüllt


Landkreis Stade. Ab 13. Dezember gilt im Landkreis Stade der neue Winterfahrplan. Bei vielen Linien ändern sich die Fahrpläne, wenn auch oft nur gering. Stammkunden und Pendler sollten sich daher rechtzeitig über die Änderungen informieren.

Linie 2002: Neuer Linienweg über Schölisch

Auch nach der Freigabe der Schölischer Straße wird die Linie 2025 (Stade – Drochtersen – Freiburg) weiterhin dauerhaft über Schnee fahren. Die direkte Streckenführung hat sich bewährt und kommt Fahrgästen aus Drochtersen und Freiburg zu Gute. Für den Stader Ortsteil Schölisch wurde daher ein Ersatzkonzept entwickelt, welches verschiedene Fahrtmöglichkeiten mit den Linien 2002 und 2026 vorsieht. Durch die zusätzlichen Fahrten profitiert auch das zuletzt nur mäßig angebundene Schwedenviertel. Die Busse der Linie 2002 starten am Karlshamnweg um 6.39, 7.39, 9.09, 11.09, 13.39 (nur an Ferientagen), 16.39 und 17.39 Uhr sowie sonnabends um 9.39, 13.39 und 17.19 Uhr. Abfahrten vom Bahnhof gibt es um 6.25, 7.25 (nur an Ferientagen), 8.55, 10.55, 13.05, 16.05, 17.05 und 18.05 Uhr sowie sonnabends um 9.05, 13.05 und 17.05 Uhr. Hinzu kommen die Fahrten der Linie 2026, welche künftig grundsätzlich über Schölisch und Götzdorf verkehrt.

Linie 2005: Neue Fahrt am Morgen

Ab Dezember fährt die Linie 2005 auch morgens im Halbstundentakt. Die neue Fahrt um 7.15 Uhr von der Tannenbergstraße in Klein Thun bis zum Bahnhof wird möglich durch eine Verknüpfung mit einer Fahrt der Linie 2004. Fahrgäste, die bisher die Linie 2004 mit der Ankunft am Bahnhof um 7.27 Uhr genutzt haben, müssen sich umstellen. Die Fahrt beginnt nun um 7.04 an der Udonenstraße und wechselt nach einer Fahrt über die B73 an der Tannenbergstraße dann über auf die Linie 2005.

Linie 2025: Zusätzliche Fahrten

Wegen der hohen Nachfrage auf dieser Linie und zur besseren Anbindung des Bützflether Industriegebietes, wird es neue Fahrten und kleine Verschiebungen der Abfahrtszeiten geben. Diese erfolgen hauptsächlich, um die Verknüpfung zwischen Bus und Bahn weiter zu verbessern. Die neuen Fahrten erfolgen Mo-Fr um 6.50 Uhr von Stade nach Bützfleth, um 9.07 und 22.07 Uhr von Stade bis Drochtersen und um 9.51 Uhr von Drochtersen nach Stade.

Linien 2030 und 2040: halbstündlich von Buxtehude nach Jork

Beide Linien fuhren bisher nachmittags fast zeitgleich von Buxtehude nach Jork. Das ändert sich künftig durch eine Umverteilung der Fahrten. Die Linie 2030 startet in Buxtehude künftig um 15.22, 16.22, 17.22 (neu), 18.22 (bis Steinkirchen) und 19.22 Uhr (neu). Die Fahrten sind so getaktet, dass am Bahnhof von der zur Minute 17 ankommenden S-Bahn umgestiegen werden kann. Neben Jork profitieren auch Ladekop, Dammhausen und die Wohngebiete im Buxtehuder Nordwesten von den zusätzlichen Fahrten. Die Abfahrtszeiten der Linie 2040 bleiben gleich, allerdings entfällt die Fahrt um 18.30 Uhr zwischen Buxtehude und Jork. Im jetzt erhältlichen Fahrplanbuch ist diese Fahrt fälschlicherweise abgedruckt.

Linien 2035 und 2036: Am Wochenende teilweise Rufbusse

Einige der bisher in Revenahe beginnenden oder endenden Fahrten der Linie 2035 (Buxtehude – Ahlerstedt) werden ab/bis Schulzentrum Apensen verlängert, um die Verbindungen innerhalb der Gemeinde zu verbessern. Sonnabends erhält die Linie ein zweites Fahrtenpaar um 13.24 Uhr von Sauensiek nach Buxtehude und um 15.45 Uhr von Buxtehude nach Sauensiek. Zwischen Sauensiek und Ahlerstedt bzw. Klein Wohnste (Linie 2036) fahren die Busse sonnabends künftig nur noch nach telefonischer Anmeldung.

Linie 2370: Neue Fahrt zwischen Kutenholz und Stade

Aufgrund zahlreicher Nutzerhinweise wird das Angebot zwischen Stade und Kutenholz um eine neue Fahrt um 16.39 Uhr ergänzt. Vor- und nachmittags ergeben sich kleine Änderungen zwischen Essel und Kutenholz.

Linien 2703 bis 2719: Anpassung an Schichtzeiten

Bei vielen der Linien zum Airbus-Werk in Hamburg-Finkenwerder sind erneut Anpassungen an die geänderten Arbeitszeiten vorgesehen. Die Abfahrten um 17.00 Uhr entfallen mangels Nachfrage vielfach zugunsten einer regelmäßigeren Verbindung zum Buxtehuder Bahnhof mit den Linien 2711 und 2719.

Veränderungen im schulbezogenen Verkehr

Auch im vorwiegend schulbezogenen Verkehr wird es Änderungen geben. Die neue Linie 2012 führt von Schwinge über Wiepenkathen direkt zur Camper Höhe und soll die Linien 2007 und 2365 entlasten. Die Linie 2017 (Hörne-Hohenwedel) beginnt morgens künftig bereits in Bützfleth und stellt damit eine direkte Verbindung zur IGS Stade her. Ebenfalls direkt zur IGS fährt bald auch eine Fahrt der Linie 2051. Die Fahrt beginnt um 7.14 Uhr in Mittelnkirchen und steuert sowohl den Bahnhof, das VLG, als auch die IGS an. Die bislang dienstags und donnerstags angebotene Fahrt um 14.45 Uhr von Stade nach Mittelnkirchen entfällt. Die Linie 2064 wird in eine übersichtlichere Ringlinie (Horneburg-Bliedersdorf-Nottensdorf-Horneburg) umgewandelt, wodurch sich veränderte Abfahrtzeiten ergeben.

Auskünfte zu den Fahrplänen erteilen der HVV (www.hvv.de oder Tel. 040/19449) und die KVG (www.kvg-bus.de oder Tel. 04141/525-225). Das neue Fahrplanbuch ist ab sofort in den HVV-Servicestellen sowie im Buch- und Zeitschriftenhandel erhältlich.



9. Dezember 2020
Aktuelles, Allgemein