Schließen X
Bild wird geladen...

Samtgemeinde Harsefeld: Verkehrsunfall zwischen Harsefeld und Griemshorst


Verkehrsunfall zwischen Harsefeld und Griemshorst


Kurz vor 17.00 Uhr des 15.Dezember alarmierte die Feuerwehr und Rettungsleitstelle die Einsatzkräfte zu einem Verkehrsunfall.

25 Feuerwehrleute waren nötig bei einem Verkehrsunfall am 15.12.20

Zwischen Harsefeld und Griemshorst in Höhe des Rahwiesenweg war ein Audi 80, mit zwei älteren Personen besetzt, nach einer leichten Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen und in den Grünstreifen geraten. Danach war das Fahrzeug gegen einen Baum geprallt. Die Ursache des Unfalls ist noch nicht geklärt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei handelt es sich bei den Insassen um ein Ehepaar aus Ahrenswohlde. Der 89-jährige Fahrer und seine 83- jährige Frau waren eingeklemmt. Die Feuerwehr musste sie mit schwerem Gerät nacheinander aus ihrem Fahrzeug befreien.

Die Verletzten kamen zur weiteren Versorgung durch den Notarzt in die beiden aus Buxtehude angerückten Rettungswagen. Die Frau erlag im Elbeklinikum Stade ihren schweren Verletzungen. Der Fahrer kam schwerverletzt in das Klinikum Buxtehude. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.

Eine Kameradin der Harsefelder Feuerwehr, die zufällig vorbei kam, erreichte als eine der Ersten die Unfallstelle. In einem Gespräch lobte sie die Besonnenheit der weiteren Ersthelfer vor Ort. „Eine tolle Leistung vom Absetzen des Notrufes bis zur Betreuung der Verletzten,“ so die erfahrene Feuerwehrfrau.

Ebenfalls vor Ort war der Notfallselsorger Andreas Helmig aus Bargstedt. Die Feuerwehr Harsefeld war mit 25 Feuerwehrleuten im Einsatz. Sie unterstützten bei der Vollsperrung der Straße zwischen Harsefeld und Griemshorst. Diese dauerte knapp zwei Stunden von 16.50 bis 18.30 Uhr. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

Text & Bild: G. Kachmann



16. Dezember 2020
Aktuelles, Allgemein