Schließen X
Bild wird geladen...

Samtgemeinde Harsefeld: Starke Rauchentwicklung durch Akku in Kfz-Werkstatt


Starke Rauchentwicklung durch Akku in Kfz-Werkstatt


Am Montag den 2. Mai 2022 kam es gegen 12.45 Uhr zu einer starken Rauchentwicklung durch einen Lithium-Ionen-Akkumulator in einem Auto. Der Inhaber der Werkstatt schob das Fahrzeug nach draußen und wählte den Notruf. Die Feuerwehr- und Rettungsleistelle alarmierte die Ortswehr Ahlerstedt, die dann mit 10 Einsatzkräfte ausrückte. Unter Atemschutz wurde der Akku in einem mit Wasser befüllten großen Eimer gestellt. Dem Wasser wurde noch ein Löschmittelzusatz beigegeben, um eine schnellere Kühlung zu erreichen. Bei einem Lithium-Ionen-Akkumulator ist ein rasches Eingreifen erforderlich. Von daher ist es immer ratsam bei einer Rauchentwicklung aus einem größeren Akku die Feuerwehr zu alarmieren. Bei diesem Einsatz konnte die Gefahr schnell beseitigt werden. Der Schaden begrenzte sich so nur auf den Akku. Nach 30 Minuten konnte die Feuerwehr wieder abrücken.

Bild & Text: Jürgen Bockelmann


2. Mai 2022
Aktuelles, Allgemein