Schließen X
Bild wird geladen...

Samtgemeinde Harsefeld: Schwer beschädigt Gasleitung in Ahrensmoor


Schwer beschädigt Gasleitung in Ahrensmoor


In Ahrensmoor kam es am Montag den 11. April 22 zu einer beschädigten Gasleitung. Ein Anwohner hatte bei Zaunarbeiten eine Bodenhülse in das Erdreich geschlagen und dabei eine Gasleitung getroffen. Nachdem er den Gasgeruch bemerkte, wählte er den Notruf. Kurz vor 17 Uhr alarmierte die Feuerwehr- und Rettungsleistelle die Ortwehren Ahrensmoor, Ahlerstedt, Ahrenswohlde und Wangersen. Zusätzlich wurde die Fachgruppe Messen und Spüren alarmiert, die dann aber nicht mehr zur Einsatzstelle anrücken musste. Einige Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten zügig wieder abrücken, da keine große Gefahr bestand. Eine Evakuierung der Nachbarhäuser war nicht nötig, da sie in einem größeren Abstand zur Schadensstelle stehen.

Die durch die Bodenhülse beschädigte Gasleitung; Text & Bild: Jürgen Bockelmann

Zunächst wurde vermutet, es wurde die Leitung zum Haus getroffen. Später stellte sich aber heraus, dass es die Hauptleitung erwischt hatte. Der Energieversorger machte sich zusammen mit einer Fachfirma für Gasleitungen an die Behebung des Schadens und klemmte die Gasleitung ab. Zur Sicherheit baute die Feuerwehr eine Wasserversorgung bis zur Schadensstelle auf.

Der Gasgeruch war auch noch in 100 Meter Entfernung wahrzunehmen. In Bereitschaft stand auch ein Rettungswagen des DRK aus Buxtehude. Die Besatzung musste aber nicht tätig werden. Die Nordstraße wurde voll gesperrt und der Verkehr großräumig umgeleitet. Beamte der Polizeistation Harsefeld haben den Schaden aufgenommen. Die letzten Feuerwehrkräfte konnten nach gut 3 Stunden die Einsatzstelle verlassen. Personen sind nicht zu Schaden gekommen.



12. April 2022
Aktuelles, Allgemein