Schließen X
Bild wird geladen...

Samtgemeinde Harsefeld: Online-Befragung zur Fortschreibung des Regionalen Entwicklungskonzepts der Region Moorexpress-Stader Geest


Online-Befragung zur Fortschreibung des Regionalen Entwicklungskonzepts der Region Moorexpress-Stader Geest


Die bisherige ILE-Region Moorexpress-Stader Geest möchte sich weiterentwickeln sich für die kommende LEADER-Förderperiode 2023-2017 bewerben. Die Fortschreibung des Regionalen Entwicklungskonzeptes für die neue LEADER-Förderperiode soll unter umfangreicher Beteiligung der Bevölkerung der Region geschehen. Dafür ist uns Ihre Meinung wichtig: Was zeichnet die Region Ihrer Meinung nach aus? Was ist in Zukunft wichtig, um hier gut leben zu können? Welche Vorhaben und Projekte sollen in den nächsten Jahren umgesetzt werden?

Begleiten wird den Fortschreibungsprozess das Hamburger Beratungsunternehmen inspektour GmbH. Das neue Konzept, mit welchem sich die Region auf die kommende LEADER-Förderperiode bewerben wird, bildet die Grundlage für die Förderung von Projekten, welche die Akteur:innen der Region alleine nicht stemmen könnten. Innerhalb des Prozesses  wird die aktuelle Situation der Region analysiert und basierend darauf ein Fahrplan für die kommende Förderperiode entwickelt.

Um möglichst viele Wünsche und Anregungen der Bevölkerung einbeziehen zu können, laden wir Sie ein bis zum 05.12.2021 an unserer anonymen Online-Befragung unter folgendem Link teilzunehmen. https://www.umfrageonline.com/s/REK-Moorexpress-StaderGeest

Die Ergebnisse der Online-Befragung bilden, zusammen mit den Ergebnissen des öffentlichen Beteiligungsworkshops, die Grundlage für die Festlegung von Maßnahmen für die nächsten  Jahre. Um den Bedarfen der Bürgerinnen und Bürger gerecht zu werden, und Region zukünftig gut weiterentwickeln zu können, hofft die Region Moorexpress-Stader Geest auf eine zahlreiche und aktive Beteiligung der Bevölkerung. Ideen, Bedarfe, Anregungen und Wünsche zum Regionalen Entwicklungskonzept können ab  sofort unter der Telefonnummer 040/414 3887 415 oder per E-Mail an laura.schoenrock@inspektour.de geäußert werden.



19. November 2021
Aktuelles, Allgemein