Samtgemeinde Harsefeld
Schließen X
Bild wird geladen...

Samtgemeinde Harsefeld: Nehmen Sie Kontakt auf – Verhalten am Fußgängerüberweg (Zebrastreifen)


Nehmen Sie Kontakt auf – Verhalten am Fußgängerüberweg (Zebrastreifen)


Generell können Fußgänger unter Beachtung des Fahrzeugverkehrs Straßen zügig und auf dem kürzesten Weg überqueren. Sie sind damit dem Fahrzeugverkehr untergeordnet und müssen auf eine Lücke im fließenden Verkehr warten.

Bei einem Fußgängerüberweg (umgangssprachlich Zebrastreifen) ist das anders: Hier sind die zu Fuß gehenden bevorrechtigt. Fahrzeuge müssen Fußgängern und Fußgängerinnen das Überqueren ermöglichen, wenn diese erkennbar den Zebrastreifen benutzen möchten.
Bitte betreten Sie nicht einfach die Fahrbahn und vertrauen Sie nicht blindlings darauf, dass die Fahrzeuge anhalten werden. Vergewissern Sie sich, dass Sie die Fahrbahn gefahrlos betreten können.

Am besten nehmen Sie zu dem Fahrer bzw. der Fahrerin Blickkontakt auf oder – noch eindeutiger – geben Sie ein Handzeichen. Das hilft Missverständnisse zu vermeiden. Die Aufmerksamkeit bei allen Verkehrsteilnehmenden wird erhöht und hin und wieder tut ein freundlicher Blick unserer Gesellschaft auch gut.

Für Radfahrer gilt dieses Sonderrecht am Fußgängerüberweg nicht. Wollen sie von dem Vorrecht der Fußgänger Gebrauch machen, müssen sie absteigen und schieben. Dann bleibt auch genügend Zeit, um mit den Autofahrern Kontakt aufzunehmen und es kommt nicht zu brenzligen Situationen. Nutzt ein Radfahrer fahrend den Fußgängerüberweg und es passiert ein Unfall, trifft diesen dann eine Mitschuld.


Nur bei den „Zebrastreifen“ haben Fußgänger und Fußgängerinnen
Vorrang, für andere „Überquerungshilfen“ – ohne diese
Streifenmarkierung – gilt das Vorrecht nicht.

Kommen Sie gut an!
Ihre Straßenverkehrsbehörde Harsefeld
(Kontakt: marina.vollmann@harsefeld.de)



3. August 2018
Aktuelles, Allgemein