Schließen X
Bild wird geladen...

Samtgemeinde Harsefeld: 17. Ahlerstedter Apfeltag mit Sortenbestimmung

Am Sonntag den 14. Oktober veranstaltet der Dorferneuerungsverein in Ahlerstedt von 11 bis 17 Uhr ein großes Apfelfest. In stilvoller Umgebung des Backhauses in der Holzhäuser Straße wird es reges Markttreiben geben. Mehr als 50 Aussteller haben ihr Kommen zugesagt.

Zahlreiche Marktbeschicker bieten unterschiedliche Produkte rund um den Apfel an. Frische Äpfel aus dem Alten Land, auch alte Sorten, Apfeldirektsaft aus eigener Herstellung, Gewürze, Liköre, Obstbrände und Marmelade in verschiedenen Geschmacksrichtungen laden zum Einkaufen ein. Ein Käsestand rundet die Gaumenfreuden ab. Tierische Gäste werden in diesem Jahr auch dabei sein. Vierbeinige Vertreter der sehr selten gewordenen Schafsrasse Walachenschafe sind vertreten. An ihrem Stand kann man von ihnen erzeugte Produkte erwerben und somit den Erhalt dieser fast ausgestorbenen Schafsrasse unterstützen. Der Imker zeigt Ihnen ein Bienenvolk hinter Glas und bietet Honig und andere Imkerprodukte an. Landwirtschaftliche Betriebe bieten ihre erntefrischen Produkte an ihren Ständen an.

Eine große Apfelausstellung zeigt wie umfangreich das Angebot an Äpfeln ist. Zahlreiche schon fast schon vergessene Sorten wie der Finkenwerder Herbstprinz, Jakob Lebel, Horneburger Pfannkuchenapfel und viele andere sind zu sehen. Auch in diesem Jahr wird eine Apfelverkostung angeboten, damit man die verschiedenen Apfelsorten nicht nur sehen, sondern auch einige schmecken kann. Für Apfelallergiker sind auch einige Sorten dabei. Falls Sie nicht wissen welchen leckeren Apfelschatz man im eigenen Garten hat, hilft ein erfahrener Pomologe weiter. Er bestimmt Ihre mitgebrachten Äpfel. Dazu bringen Sie bitte 3 – 5 typische Äpfel einer Sorte mit Stiel, ohne Wurm und sonnen gereift zur Sortenbestimmung mit.  

Eine mobile Mosterei hat die frischen Äpfel, die unter anderem von den Schülern der Grundschule Ahlerstedt von den Streuobstwiesen in Ahlerstedt vor Ort zu leckerem Apfeldirektsaft gepresst. Der Apfeldirektsaft wurde in 5 Liter Gebinden abgefüllt, und wird natürlich auf dem Apfeltag verkauft.

Auch die Gartenfreunde sollen auf ihre Kosten kommen. Zahlreiche Stauden aus dem Garten und Blumenzwiebeln sorgen für eine reiche Blütenpracht im Frühjahr. Obstgehölze alter Sorten sollen ebenfalls Ihren Garten verschönern. Um 14:30 Uhr wird der Schnitt an einem jungen Apfelbaum gezeigt und erklärt.  

Kunsthandwerker und Hobbykünstler bieten ihre Waren zum Verkauf an, und können auch einige in Aktion erleben. So können sich Besucher mit selbst gestrickten warmen Socken oder Körnerkissen für den Winter einkleiden. Verschiedene Stände mit Holzartikeln, Blumenkörben und Rankgitter bieten sehr schöne Deko- und Gebrauchsartikel für innen und außen an. Das Arbeiten der Binsenflechterin kann man sich Eindrucksvoll zeigen lassen. Auch ein Drechsler lässt die Späne fliegen.

Informationsstände zeigen wie wichtig es ist alte Obstbäume und Obstwiesen für unsere Tier- und Pflanzenwelt zu erhalten oder sogar neu anzulegen.

Für die Kinder wird wohl die Hüpfburg ein magischer Anziehungspunkt sein. Oder sie versuchen sich am Glücksrad, um sich großartige Preise zu erdrehen. Es können auch selbst Kerzen hergestellt werden. Oldtimer Traktoren erinnern an alte Zeiten.

 Auch gegen den kleinen und großen Hunger haben einige Stände etwas zu bieten. Ob Kartoffelpuffer, deftige Suppe, Flammkuchen, Bratwurst, Pommes oder frische Waffeln bestimmt ist für jeden etwas dabei. Frischen leckeren Apfel- und Butterkuchen, sowie deftiges Brot aus dem Steinbackofen kann man bei einer Tasse Kaffee im Zelt verzehren.

Der Apfeltag soll die Besucher sensibler für die alten Apfelsorten machen und ihnen zeigen welche köstlichen Kostbarkeiten womöglich noch in einer Ecke des eigenen Gartens schlummern. Denn viele Besucher wissen nicht dass sie einen Holländer Prinz oder einen Danziger Kantapfel in ihren Garten stehen haben. Gerade in unserer ausgeräumten Landschaft gehören kleine Streuobstwiesen zu den ganz großen Biotopen, so Volkhard Treisch erster Vorsitzender und Organisator.

Programm:

11:00 Uhr Beginn des Apfeltages

11:00 Uhr bis 16:00 Uhr Apfelsortenbestimmung

14:30 Uhr Vorführung Obstbaumschnitt

 17:00 Uhr Ende des Apfeltages 

Für nähere Informationen steht Ihnen gerne Volkhard Treisch unter 04166/1387 zur Verfügung.

Text und Foto: Alexa Treisch