Schließen X
Bild wird geladen...

Samtgemeinde Harsefeld: Hoher Sachschaden durch Heckenbrand


Hoher Sachschaden durch Heckenbrand


Am Samstag, den 4. Juli um 11.45 Uhr geriet eine Hecke in Brand, die als Abgrenzung zu einem Parkplatz gesetzt war. Die ca. 15 Meter lange Hecke auf dem Grundstück Schwedenstraße Ecke Auf dem Klingenberg brannte komplett ab. Die Hitzestrahlung des Feuers verursachte bei drei abgestellten Fahrzeugen und einem Wohnmobil, nach vorsichtigen Schätzungen von Polizei und Feuerwehr, einen Sachschaden von ca. 65.000€.

Der Brand der Hecke entwickelte eine enorme Hitze

Beim Eintreffen der Feuerwehr hatte ein VW Bulli Lieferwagen bereits Feuer gefangen. Die 20 Harsefelder Feuerwehrleute entnahmen das benötigte Löschwasser aus beiden Löschfahrzeugen und bauten eine Wasserversorgung von einem Hydranten auf.

Der Geschädigte hatte sein Wohnmobil aus der Gefahrenzone gebracht, und einen Löschversuch gestartet. Dabei zog er sich Verbrennungen zu und atmete Rauch ein. Die Besatzung des inzwischen eingetroffenen Rettungswagens brachte ihn zur Behandlung in das Elbeklinikum Buxtehude.

Die abgestellten Fahrzeuge und die angrenzenden Gebäude kühlte die Feuerwehr und setzte anschließend eine Wärmebildkamera ein, um eventuelle Glutnester zu entdecken.

Zur Ursache des Feuers ist noch nichts genaues bekannt. Die Polizei vor Ort nahm die Ermittlungen auf.

Die Straßen um den Einsatzort mussten teilweise gesperrt werden. Zu Verkehrsbehinderungen kam es nicht.

Nach 1 ½ Stunden beendete die Feuerwehr den Einsatz.

Bild & Text: G. Kachmann



7. Juni 2022
Aktuelles, Allgemein