Schließen X
Bild wird geladen...

Samtgemeinde Harsefeld: Großeinsatz für die Feuerwehr in Harsefeld


Großeinsatz für die Feuerwehr in Harsefeld


Bei Erdarbeiten zur Verlegung von Glasfaserkabeln trafen die Mitarbeiter einer Tiefbaufirma am Montag, den 28. September eine Gasleitung und beschädigten sie.

Die Feuerwehr und Rettungsleitstelle alarmierte um 11:15 Uhr ein Großaufgebot an Feuerwehrkräften.

Die betroffene Straße „Heuweg“ wurde komplett gesperrt. Die Feuerwehrleute gingen in der Gefahrenzone von Haus zu Haus, um die Bewohner zu bitten, ihre Häuser zu verlassen. In neun Häusern trafen sie fünf Bewohner an, die kurzfristig bei Nachbarn unterkamen.

Die Besatzungen der Löschfahrzeuge verlegten vorsorglich Schlauchleitungen zur Einsatzstelle.

Die Mitarbeiter der Tiefbaufirma und des Energieversorgers legten die Schadensstelle frei und begannen mit der Reparatur. Kurz nach 12:00 Uhr konnte der Einsatzleiter Olaf Jonas Entwarnung geben. Alle Messungen, auch in den Abwasserschächten, waren negativ. Die Bewohner konnten in ihre Häuser zurückkehren.

Aus der Kreisfeuerwehr kamen die Führungskräfte Umwelt und die Gruppe Spüren und Messen mit drei Fahrzeugen nach Harsefeld. Aus der Samtgemeindefeuerwehr waren die Wehren Harsefeld, Ahlerstedt, Issendorf und Hollenbeck angerückt. Insgesamt rückten 39 Kräfte aus. Beamte der Polizei und Rettungssanitäter waren ebenfalls vor Ort.

Verletzte gab es keine. Um 13.00 Uhr beendeten die Rettungskräfte ihren Einsatz und gaben die Straße wieder frei.

Bilder & Text: G. Kachmann



29. September 2020
Aktuelles, Allgemein