Schließen X
Bild wird geladen...

Samtgemeinde Harsefeld: Frühlingserwachen am Mönchsweg


Frühlingserwachen am Mönchsweg


Schneeglöckchen, Krokusse, Hyazinthen und Gänseblümchen – die Frühlingsboten erwachen zu neuem Leben und auch wir Menschen gewinnen wieder an Schwung. Die herrliche Luft, mildere Temperaturen, Vogelgezwitscher und das frische Grün des Frühlings locken uns nach draußen in die Natur. Fahrräder werden aus dem Winterschlaf geholt und schon kann es losgehen. Zahlreiche Frühlingsblumen können wir während einer Tour auf dem Mönchsweg gut entdecken. Der 540 Kilometer lange Radfernweg verläuft auf naturnahen Wegen durch die Landschaft Bremens, Niedersachsens und Schleswig-Holsteins. Dabei verbindet der Weg über 100 Kirchen miteinander und ermöglicht es so, Kirche und Naturerleben zu vereinen. In der Bibel gehören Gott und die Natur zusammen. So haben auch viele Blumen ihre besondere Bedeutung in der christlichen Religion.

Museum und ehemaliges Kloster Harsefeld mit Gänseblümchen
Museum und ehemaliges Kloster Harsefeld mit Gänseblümchen

Das Gänseblümchen, das mit Unschuld und Reinheit assoziiert wird, ordnete man im frühen Christentum Maria, der Mutter Jesu, zu. Gänseblümchen findet man entlang des Mönchswegs bereits beim Start am St. Petri Dom in Bremen, im Bibelgarten. Der Legende nach sind die kleinen Blümchen überall dort aufgegangen, wo die Tränen Marias auf ihrer Flucht nach Ägypten auf den Boden fielen. Die rötliche Farbe an manchen Blütenblättern soll vom Blut Jesu stammen.

Entlang des gesamten Weges wird man ihnen immer wieder begegnen: Der Mönchsweg verläuft durch Marschgebiete und Feuchtwiesen, über Geestrücken und durch Heidegebiete bis zum Obstanbaugebiet „Altes Land“ an der Elbe. Wer in Niedersachsen auf seiner Mönchsweg-Tour mehr über Pflanzen und ihre christliche Bedeutung erfahren möchte, der sollte den Bibelgarten an der Johannes-der-Täufer-Kirche in Horstedt oder den Klostergarten in Himmelpforten besuchen.

Mit der Elbfähre geht es von Wischhafen nach Glückstadt in Schleswig-Holstein. Die Fahrt entlang der Stör, durch den Segeberger Forst oder durch den Naturpark Holsteinische Schweiz mit seinen zahlreichen Seen und Fließgewässern, sanften Hügeln, Tälern und lichten Laubwäldern ist ein Genuss für jeden Naturliebhaber. Der Bibelgarten der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Wahlstedt zeigt Blumen, Gräser, Kräuter, Stauden, Sträucher und Bäume, die in der Bibel Erwähnung finden.

Auch Osterglocken, die gerne als Dekoration beim Osterfrühstück verwendet werden, stehen im Christentum symbolhaft für die Auferstehung. Gleichsam wie Jesus wird die Osterglocke tot geglaubt, bevor sie zur Osterzeit erneut aufblüht.

Der Mönchsweg ist ein Radfernweg für Leib und Seele. Radfahrer finden Infos zu allen Highlights am Wegesrand, zu Unterkünften, Pauschalreisen und Veranstaltungen auf der Homepage www.moenchsweg.de. Unter der Service-Nummer 04351/880 557 3 kann man sich bei der Geschäftsstelle des Mönchswegs gerne zu einer Reise beraten lassen.

Foto: Museum, Klostergrabung Harsefeld mit Gänseblümchen © Martin Elsen

Text: Martina Kriwy, Geschäftsstelle Mönchsweg



16. März 2016
Aktuelles, Ausflugtipps, Klosterpark, Museum