Schließen X
Bild wird geladen...

Samtgemeinde Harsefeld: Fahrradtour im Issendorfer Jubiläumsjahr


Fahrradtour im Issendorfer Jubiläumsjahr


Eine spannende Fahrrad-Entdeckungsreise gehörte zum Jubiläumsprogramm des TTC Issendorf im Jubiläumsjahr. Organisiert von Edda Eckhoff,  wurden verschiedene Stätten mit Issendorfer Geschichte/n  angefahren und der archäologische Denkmalspfleger des Landkreis Stade, Dietrich Alsdorf, gab Erläuterungen zur Besiedlung und Entwicklung Issendorfs sowie der historischen Bedeutung der Orte.Trotz des schlechten Wetters waren 41 TeilnehmerInnen mit Freude dabei. Startpunkt war das große Gräber- und Urnenfeld am Dollerner Weg, wo eine besonders alte Grabstele am Wegesrand steht. Weiter ging es zum Grefenkreuz an der L 124 (mit Erläuterungen) und anschließend zum Muldental im Bossel am Bosseler Barch, zur Feldmark Ohrensen gehörig. Auch hier gab es Geschichte von Dietrich Alsdorf, gilt doch dieser Ort als erste Siedlungsstelle der von Poppenborstel – jetzt von Issendorff. Interessante Funde bei den Grabungen 1994 (Landkreis Stade) weisen darauf hin. Anschliessend ging es entlang der L 124 zur Tonkuhle am Issendorfer Weg und diesem folgend zum Wanderweg Auetal vorbei am Sachsenfriedhof der Eisenzeit zurück nach Issendorf. Der letzte Halt hinter dem ehemaligen Gasthof ist der überlieferte  Lageplatz der alten Issendorfer Burg der von Issendorffs, noch immer gut zu erkennen am Burgberg und der vom Burggraben gebliebenen kleinen Senke auf der Wiese.

Grabstele am Dollerner Weg, Foto Edda Eckhoff

Dietrich Alsdorf hat alle Teilnehmer durch seine lebendigen Erzählungen auf eine spannende Zeitreise mitgenommen und sehr viel Wissenswertes vermittelt. Zum Abschluss dieser schönen Tour gab es Kaffee und Butterkuchen aus dem Holzbackofen auf dem Pferdehof Mehrkens.

Weitere Issendorfer waren hier dazu gekommen und haben zusammen noch einige Stunden Geschichte/n erzählt.



22. Juli 2019
Aktuelles, Allgemein