Schließen X
Bild wird geladen...

Samtgemeinde Harsefeld: Explosion im Dachgeschoss


Explosion im Dachgeschoss


Um 10.19 Uhr am 19.8. alarmierte die Rettungsleitstelle die Feuerwehr zu einem Einsatz nach Harsefeld. In der Straße Auf dem Klingenberg, sei eine Person in Lebensgefahr.

In dem Mehrfamilienhaus hatte es in einer Dachgeschosswohnung eine Explosion gegeben. Sie entwickelte eine solche Kraft, dass das Fenster des Erkers komplett herausgeschleudert wurde. Teile des Daches lösten sich und fielen herunter. Glücklicherweise überlebte der Bewohner. Nach Aussage des Notarztes ist der 46-jährige schwer verletzt und wurde zur Untersuchung in das Elbeklinikum nach Stade gebracht.

Zur Ursache der Explosion konnte die Polizei vor Ort keine genauen Angaben machen. Die Tatortermittler der Polizeiinspektion Stade wurden angefordert.

In der Wohnung und an Teilen des Gebäudes entstand erheblicher Sachschaden, der aber noch nicht endgültig beziffert werden konnte. Das zunächst gemeldete Feuer in der Wohnung bestätigte sich nicht, so dass die Einsatzkräfte sich auf Absperr- und Sicherungsarbeiten beschränken konnten. Unter schwerem Atemschutz führten die Feuerwehrleute in den weiteren Wohnungen des Blocks Messungen durch, die aber keine explosiven Konzentrationen ergaben. Die Feuerwehr übergab die Einsatzstelle an die Polizei und die Hausverwaltung.

Im Einsatz waren die Ortswehren Harsefeld, Issendorf, Hollenbeck, Ohrensen, Reith und Bargstedt mit insgesamt 45 Rettungskräften. Vor Ort waren Gemeindebrandmeister Heiko Wachlin, die Polizei Harsefeld, ein Rettungswagen sowie der Notarzt aus Buxtehude.

Der Einsatz endete um 11.20 Uhr.

Bilder & Text: G. Kachmann



19. August 2020
Aktuelles, Allgemein