Schließen X
Bild wird geladen...

Samtgemeinde Harsefeld: Ein nicht alltäglicher Einsatz


Ein nicht alltäglicher Einsatz


Die teilweise verlorene Ladung eines Lastkraftwagens sorgte Dienstagnacht für einen Feuerwehreinsatz der besonderen Art. Gegen 20 Uhr alarmierte die Feuerwehr und Rettungsleitstelle die Feuerwehr Harsefeld zu einem Einsatz in die Buxtehuder Straße. Hier stand ein Sattelzug, der eine große Menge des geladenen Getreides verloren hatte.

Getreidespur führt durch Harsefeld

Gestartet war der Fahrer von einem Parkstreifen im Handelsweg. Dort hatte er einen Zwischenstopp in der Nähe des Betriebshofes seiner dort ansässigen Firma gemacht und noch einige Sachen für die Weiterfahrt an Bord genommen. Bei der Fahrt löste sich, vermutlich beim Anfahren, die Sicherung der Hinteren Ladeklappe, und gab einen schmalen Spalt frei, aus dem die geladene Gerste herausrieselte. Auf der Strecke zwischen dem Handelsweg und Teilen der Buxtehuder Straße verlor er nach Schätzungen ca. zwei Tonnen.

Schließen der Ladekappe

Die eintreffende Feuerwehr sperrte zunächst die Buxtehuder Straße und den Handelsweg. Mit Hilfe des Fahrers gelang es den Feuerwehrleuten, die Sicherungshaken wieder einzurasten, sodass nichts mehr auslaufen konnte.

Nach dem Eintreffen eines Besentraktors des Harsefelder Bauhofes und einem Radlader schaufelten die Feuerwehrleute das restliche Getreide auf einen bereitgestellten Anhänger.

Vor Ort war die Feuerwehr Harsefeld mit fünf Fahrzeugen und 27 Personen Personal, sowie die Polizei. Die Buxtehuder Straße blieb für die Zeit des Einsatzes von der Einmündung Handelsweg bis zum Kreisel komplett gesperrt.

Um 24.00 Uhr war der Einsatz beendet.

Text & Fotos: G. Kachmann



11. November 2020
Aktuelles, Allgemein