Schließen X
Bild wird geladen...

Samtgemeinde Harsefeld: Ein Ideenforum für die Städtebauförderung


Ein Ideenforum für die Städtebauförderung


Am Abend des Mittwoch, den 10. November, trafen sich etwa 100 Harsefelderinnen und Harsefelder in der Aula der Grundschule am Rosenborn um über ihre Ideen und Anliegen im Zuge der Modernisierung der Steinfeldsiedlung zu diskutieren.

Frau Vorwerk vom Sanierungsträger stellt das Sanierungsgebiet vor

Auf Einladung der Verwaltung kamen die Anwohnerinnen und Anwohner aus der Steinfeldsiedlung, aber auch weitere Interessierte und Grundstücksbesitzer zu der Veranstaltung, auf der zunächst das geplante Verfahren vorgestellt und die Möglichkeiten und Folgen eines Sanierungsgebiets erörtert wurden. Die beteiligten Firmen, wie der Sanierungsträger BIG Städtebau GmbH, das mit der Ausarbeitung des Rahmenplans beauftragte Büro Cappel + Kranzhoff Stadtentwicklung & Planung GmbH, die mit dem Gestaltungsleitfaden beauftragte Firma arbos Freiraumplanung GmbH sowie die mit der Mobilität befasste Firma ARGUS Stadt und Verkehr stellten sich und ihre Pläne für die Steinfeldsiedlung vor und erläuterten die spezifisch behandelten Fragestellungen.

Fragen dienen als Anregung, um miteinander ins Gespräch zu kommen und Ideen zu entwickeln

Daran schloss sich eine Arbeitsphase an, in der sich die Besucherinnen und Besucher mit vier Schwerpunktbereichen auseinandersetzen konnten. Ein Themenpunkt waren die Klosterteiche mit dem Friedhof, es wurde über Gestaltungsmöglichkeiten und neue Nutzungsformen diskutiert. Bei Schwerpunktbereich zwei ging es um neue Quartiersplätze, auf denen sich die Anwohner:innen versammeln und diese divers nutzen können. Das dritte Thema war die ökologische und barrierefreie Entwicklung der Steinfeldsiedlung, zu der auch der Gestaltungsleitfaden für das Straßenbild gehörte. Die vierte und letzte Gruppe hat sich mit der Mobilität für Alle, mit den verkehrsflüssen und Sharing-Angeboten im Quartier beschäftigt.

Aus allen vier Gruppen sind gute Impulse entstanden, mit denen die Planer:innen nun tiefer in die Arbeit für das Quartier einsteigen können. Gleichzeitig bestand die Möglichkeit, sich mit dem Sanierungsträger über individuelle Maßnahmen, die über die Städtebauförderung gefördert werden können, zu unterhalten und Beratungstermine auszumachen.

Nach einer kurzen Abschlussrunde, in der die Ergebnisse aus den Runden impulsartig vorgestellt wurden, endete der Abend mit dem Ausblick, dass weitere Beteiligungsveranstaltungen im Laufe der langjährigen Sanierung folgen werden.

Text & Bilder: Stadtmarketing



15. November 2021
Aktuelles, Allgemein, Städtebauförderung