Schließen X
Bild wird geladen...

Samtgemeinde Harsefeld: Die Kreisjugendfeuerwehr holt Rundfahrt nach


Die Kreisjugendfeuerwehr holt Rundfahrt nach


Startschuss fällt in Harsefeld. Parallelen zu vor 50 Jahren?

Im vergangenen Jahr sollte sie bereits starten, die Fahrt der Kreisjugendfeuerwehr mit den Fahrrädern. Anlässlich des 50-jährigen Bestehens sollten alle Orte mit Jugendfeuerwehren und Kinderfeuerwehren im Kreis Stade angefahren werden. Die Organisatoren um Kreisjugendwart Björn Heibült planen vier Tage für die Rundfahrt. Mit Übernachtungen in Himmelpforten, Festung Grauerort und auf dem Beekhoff in Beckdorf. Nach 288 Kilometern soll die Fahrt am Dienstag am Kreishaus in Stade enden.

Die Kinder der jeweiligen Jugendwehr, die angefahren wird, sollen mit ihren Fahrrädern die drei Lastenfahrräder der Kreisjugendfeuerwehr jeweils zum nächsten Standort begleiten, und dort den „Staffelstab“ weitergeben. Die „Macher“ der Kreisjugendfeuerwehr hoffen auf eine große Werbewirksamkeit der Aktion.

Mit Begeisterung dabei: Jugendfeuerwehr Harsefeld

Um 9.00 Uhr am Samstag, den 4.Juni war es dann so weit: Die erste Etappe startete in Harsefeld und führte nach Ahlerstedt. Der Gemeindebrandmeister Heiko Wachlin und der Harsefelder Ortsbrandmeister Matthias Strasdas ließen es sich nicht nehmen, den Startschuss zu geben.

Warum Harsefeld als Startplatz? Schauen wir 50 Jahre zurück. Der damalige Harsefelder Feuerwehrchef Hartmut Schulz hatte frühzeitig erkannt, dass es gut wäre, den Feuerwehrnachwuchs selbst auszubilden. So gründete er am 27. August 1971 die erste Jugendfeuerwehr des Landkreises in Harsefeld und legte damit den Grundstein für die inzwischen auf 35 Jugendfeuerwehren und 11 Kinderfeuerwehren gewachsene Zahl im Landkreis Stade. Damals wurde er noch belächelt, aber nach fünfzig Jahren haben alle den Wert der Jugendfeuerwehren erkannt. Heute wechseln weit über 50% der Jugendlichen in die Einsatzabteilung.

Zurück zu den „Radlern“. Nach der ersten Etappe galt es in Ahlerstedt eine kleine Aufgabe zu lösen. Souverän gemacht von den drei Kreisradlern und den Kindern aus Harsefeld und Ahlerstedt, belohnt mit einem Eis. Weiter fuhren die Ahlerstedter Kinder mit nach Bargstedt, unterstützt von zwei Vertretern der Samtgemeindejugendfeuerwehr.

Nach einer Stärkung in Bargstedt ging’s weiter

Viele gute Wünsche gab es mit auf den Weg, als die drei „Kreisradler“ sich diesmal allein auf den Weg nach Fredenbeck machten.

Bilder & Text: G. Kachmann



7. Juni 2022
Aktuelles, Allgemein