Schließen X
Bild wird geladen...

Samtgemeinde Harsefeld: Bekannte Gebäude im Wandel der Zeit


Bekannte Gebäude im Wandel der Zeit


Die neue Foto-Ausstellung des Samtgemeindearchivs Harsefeld im Eingangsbereich des Rathauses zeigt die baulichen Veränderungen dieser Gebäude.

Das Bild des Flecken Harsefeld hat sich im Laufe der Jahrzehnte sehr verändert

Wo früher Reetgedeckte Bauernhäuser mit blühenden Blumen im Vorgarten standen, stehen heute an dieser Stelle Mehrfamilienhäuser. Auch das alte Traditionshaus „Brüggmann“, ehemals Hotel und Gastwirtschaft, Austragungsort vielen schöner Feiern, fiel im Jahre 2019 der Abrissbirne zum Opfer. Zuvor wurde es schon einige Jahre nicht mehr als Hotel und Gaststätte genutzt, niemand wollte es weiterführen. An dem Kreisel, der die Straßen Im Sande und Herrenstraße verbindet, wohnen heute in einem Neubau viele Familien. Das Gebäude der ehemaligen Schlachterei Schnoor in der Buxtehuderstraße wurde 2008 abgerissen und nicht ersetzt. Hier befindet sich heute ein Parkplatz. Die frühere Schmiede Schreiber in der Schulstraße wurde später an einen neuen Betreiber übergeben. Heute steht auch hier ein Mehrfamilienhaus. Das Gebäude der Molkereigenossenschaft in der Straße Im Sande wurde 1999 abgerissen, der Neubau entstand im darauffolgenden Jahr. Heute ist hier der Wohnpark „Aueterrassen“ untergebracht. In der Marktstraße steht eines der bekanntesten Gebäude des Fleckens. Kinohotel Meyer in der Marktstraße wird seit Generationen von der Familie Meyer betrieben und im Laufe der Jahrzehnte ständig erweitert und umgebaut. In früheren Zeiten wurde der Kinosaal, bei Bedarf, für Veranstaltungen und Feiern umgebaut. Wurde auch hier in den Jahren viel verändert, wird das Gebäude auch heute noch in der ursprünglichen Weise genutzt.

Bild & Text: Samtgemeindearchiv Harsefeld



1. Dezember 2021
Aktuelles, Allgemein