Schließen X
Bild wird geladen...

Samtgemeinde Harsefeld: Bauleitplanung der Gemeinde Ahlerstedt – Bebauungsplan Nr. 45 “Zuckerberg”, Ahlerstedt mit örtlicher Bauvorschrift gem. § 84 NBauO


Bauleitplanung der Gemeinde Ahlerstedt – Bebauungsplan Nr. 45 “Zuckerberg”, Ahlerstedt mit örtlicher Bauvorschrift gem. § 84 NBauO


Bekanntmachung

Bauleitplanung der Gemeinde Ahlerstedt

Bebauungsplan Nr. 45 “Zuckerberg”, Ahlerstedt mit örtlicher Bauvorschrift gem. § 84 NBauO

Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Absatz 2 BauGB

Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Ahlerstedt hat in seiner Sitzung am 03.12.2019 beschlossen, den Bebauungsplan Nr. 45 mit der Bezeichnung „Zuckerberg“ aufzustellen. Die Aufstellung des Bebauungsplanes wird hiermit bekanntgemacht.

Der Verwaltungsausschuss hat daraufhin in seiner Sitzung am 30.04.2020 den Entwurf des Bebauungsplans Nr. 45 „Zuckerberg“ mit örtlicher Bauvorschrift gebilligt und beschlossen, auf dieser Grundlage gemäß § 3 Absatz 2 BauGB die öffentliche Auslegung durchzuführen. Ziel der Aufstellung des Bebauungsplans ist einem für den Ort Ahlerstedt wichtigen Gewerbebetrieb eine betriebliche Expansion zu ermöglichen. Der Bebauungsplan dient folglich im Sinne des § 1 Abs. 6 Nr. 8 Baugesetzbuch insbesondere den Belangen der Wirtschaft. Der Geltungsbereich des Bebauungsplans soll sich nicht nur auf die derzeit noch im Außenbereich befindlichen Betriebserweiterungsflächen beziehen, sondern schließt auch die bestehenden Betriebsflächen bzw. das bestehende Wohnhaus des Betriebsinhabers mit ein, damit für das gesamte zukünftige Betriebsgelände planerische Sicherheit hinsichtlich der dort möglichen baulichen Nutzung geschaffen werden kann.

Die Abgrenzung des Plangebietes ergibt sich aus dem nachfolgenden Lageplan:

Der Entwurf des Bebauungsplans mit Begründung und weiteren Anlagen liegt in der Zeit vom

02. Juni 2020 bis einschließlich 03. Juli 2020

während der Dienststunden im Gemeindebüro Ahlerstedt, Kakerbecker Str. 1, 21702 Ahlerstedt sowie im Rathaus der Samtgemeinde Harsefeld, Fachbereich III – Planen und Bauen, Zimmer 122, Herrenstraße 25, 21698 Harsefeld öffentlich aus.

Die Entwurfsunterlagen stehen auch im Internet unter www.harsefeld.de/bauleitplanungen zur Einsichtnahme und zum Herunterladen zur Verfügung. Maßgeblich ist der Inhalt der zur Einsicht ausgelegten Unterlagen.

Zu der Planung sind folgende umweltrelevanten Informationen verfügbar:

  • Umweltbericht zum Bebauungsplan Nr. 45 „Zuckerberg“ – vom 11. Mai 2020 (Landschaftsarchitekt Klaus Ebler, Estorf)
  • Geruchsimmissionen – Gutachten zur Ausweisung von Wohnbauflächen in Ahlerstedt – Gutachten 18.107a – vom 11. November 2018 (Ingenieurbüro Prof. Dr. Oldenburg, Oederquart)
  • Befund zur Baugrunduntersuchung vom 13. Und 14.02.2020 – vom 19. Februar 2020 (Erdbaulabor Strube, Sandhatten)
  • Erläuterungsbericht zu einem Antrag auf wasserrechtliche Erlaubnis zur Einleitung von Niederschlagswasser gemäß §§ 8, 9 und 10 WHG vom 21. April 2020 (Planungsbüro Gunnar Becker, Hellwege)
  • Die Abhandlung (Abwägung) zu den eingegangenen Stellungnahmen im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauGB der sich der Verwaltungsausschuss in seiner Sitzung am 30.04.2020 inhaltlich angeschlossen hat

Hinsichtlich der Umweltbelange wurden im Hinblick auf die Wirkfaktoren einer Mischgebietsausweisung insbesondere die Auswirkung gem. UVPG auf den Menschen, auf Tiere, auf Pflanzen, auf Fläche, auf Boden und Wasser, auf Klima und Luft, auf Kultur- und Sachgüter und die Landschaft dargestellt:

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Mensch, insbesondere menschliche Gesundheit

  • finden sich im Umweltbericht und im Geruchsimmissionsgutachten sowie in den Stellungnahmen des „Landkreis Stade“, der „Landwirtschaftskammer Niedersachsen“, der „Freiwilligen Feuerwehr“ und der „Industrie- und Handelskammer“.

    Es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zu Geruchsimmissionen, zu Lärmimmissionen sowie zu treffenden Festsetzungen.

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Tiere, Pflanzen und die biologische Vielfalt

  • finden sich im Umweltbericht und in der Stellungnahme des „Landkreis Stade“, der „Landwirtschaftskammer Niedersachsen“ und des „Landvolk Niedersachsen – Kreisbauernverband Stade e.V.“.

    Es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zu den Erhaltungs- und Anpflanzgeboten, den Pflanzlisten, zur Ortsrandeingrünung, artenschutzrechtlichen Vermeidungsmaßnahmen, zur naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung und zum Kompensationsflächenbedarf im Plangebiet mit dazugehörigen Maßnahmen, zum Artenschutz sowie zum planexternen Ausgleich.

Umweltbezogene Informationen zu den Schutzgütern Fläche, Boden und Wasser

  • finden sich im Umweltbericht, im Befund zur Baugrunduntersuchung, im Erläuterungsbericht zu einem Antrag auf wasserrechtliche Erlaubnis zur Einleitung von Niederschlagswasser sowie in den Stellungnahmen des „Landkreis Stade“, der „Landwirtschaftskammer Niedersachsen“ und des „Landvolk Niedersachsen – Kreisbauernverband Stade e.V.“.

    Es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zum Naturraum des Plangebiets, zu Auswirkungen der Planung auf die Schutzgüter durch Versiegelung bzw. zum sparsamen Umgang mit Flächen, sowie den Flächenverlust von landwirtschaftlichen Flächen durch die Überplanung und der Abführung des anfallenden Oberflächenwassers

Umweltbezogene Informationen zu den Schutzgütern Klima und Luft

  • finden sich im Umweltbericht und im Geruchsimmissionsgutachten sowie in den Stellungnahmen der „Landwirtschaftskammer Niedersachsen“ und des „Landvolk Niedersachsen – Kreisbauernverband Stade e.V.“.

    Es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zum vorherrschenden Klima, zur Funktion des Gebietes und zur lufthygienischen Situation sowie zu den Geruchsimmissionen durch bestehende landwirtschaftliche Betriebe in der Umgebung des Plangebiets.

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Landschaft

  • finden sich im Umweltbericht.

    Es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben zum Umfang der Be- und Eingrünungsmaßnahmen zur landschaftlichen Einbindung des Plangebietes bzw. zur geplanten Bebauung sowie zur Notwendigkeit von Maßnahmen zur Vermeidung und Minimierung.

Umweltbezogene Informationen zum Schutzgut Kulturelles Erbe und sonstige Sachgüter

  • finden sich im Umweltbericht.

    Es werden Aussagen getroffen bzw. Hinweise zum allgemeinen Verdacht auf archäologische Fundstätten gegeben.

Während der Auslegungsfrist können von jedermann Anregungen zu den Inhalten des Planentwurfs schriftlich oder während der Dienststunden zur Niederschrift vorgebracht werden.

Der Bürgermeister

Uwe Arndt

Anlage 1 - BP 45 Bebauungsplanentwurf (0.5 MiB)

Anlage 2 - BP 45 Begründungsentwurf (2.6 MiB)

Anlage 3 - BP 45 Umweltberichtsentwurf (0.8 MiB)

Anlage 4 - BP 45 Baugrunduntersuchung (0.4 MiB)

Anlage 5 - BP 45 Entwässerungsantrag (2.2 MiB)

Anlage 6 - BP 45 Entwässerungsplan (0.1 MiB)

Anlage 7 - BP 45 Gutachten Geruchsimmissionen (3.8 MiB)

Anlage 8 - BP 45 Abwägung (0.2 MiB)



13. Mai 2020
Aktuelles, Allgemein, Bauleitplanungen