Schließen X
Bild wird geladen...

Samtgemeinde Harsefeld: Aktuelles aus dem Klosterpark zur internationalen Gartenschau Hamburg


Aktuelles aus dem Klosterpark zur internationalen Gartenschau Hamburg


Baustellenende: Neue Stege, Beleuchtung, Pflanzmaßnahmen

Pünktlich zur Eröffnung der internationalen Gartenschau Hamburg-Wilhelmsburg am Freitag, 26. April, sind auch die Arbeiten im Klosterpark weitgehend abgeschlossen. Ein neuer Zugang wurde von der Herrenstraße in den Klosterpark gelegt. Hier ist ein weiterer Holzsteg durch den Erlenbruch gebaut worden. Die alten Holzstege und Brücken sind überwiegend durch neue, größere und breitere Stege und Brücken ersetzt worden.  Licht gibt es in den Handläufen der Stege, damit eine Durchquerung des Parks auch in den dunkleren Stunden sicher möglich ist.

Einzelne Beleuchtungs- Akzente setzt das Lichtkonzept, das von der Marktstraße in den Klosterpark weiter geführt worden ist.  Neben der Friedrich-Huth-Bücherei und dem Museum Harsefeld werden auch einzelne Bäume, der Zugang vom Parkplatz Kirchenstraße zum Kunstcafé, die Einfahrt Am Amtshof sowie der Treppen-Eingang von der Herrenstraße durch gezielte Beleuchtungsmaßnahmen in Szene gesetzt.

Bereits im Herbst gab es Pflanzaktionen im Park und am Teich vorm Museum: Eine Zwiebelwiese mit Elfenkrokus und Scilla verschönert die Wiese vorm Amtshof, wasserliebende Stauden sind am Teich gepflanzt. Großzügige Schnittmaßnahmen haben die Sichtachsen wieder hergestellt, Entschlammungsarbeiten den Wasserstand im Teich am Museum und dem Wasserlauf am Erlenbruch optimiert. In den nächsten Wochen soll es außerdem zu Staudenpflanzungen am Teich beim Museum kommen.

 

Gepflanztes Wappen

Als Landschaftspark setzt der Harsefelder Klosterpark mehr auf Sichtachsen, Wasserflächen, weite Rasenflächen und einen naturbelassenen Erlenbruch. Den Harsefelder Gästeführerinnen fehlt jedoch ein bunter Hingucker aus Blumen. Sie finanzieren daher gemeinsam mit dem Verein für Kloster- und Heimatgeschichte, der Firma Heinrich Blohm und dem Blumenhaus Allers ein Blumen-Wappen. Etwa 6 x 4 Meter groß ist das Harsefeld-Wappen mit Ritter und Pferd, das vom Blumenhaus Allers auf der großen Wiese vor dem Amtshof angelegt worden ist.

Ausstellung „Rosenpracht und Kräuterduft“ im Museum Harsefeld (24.4. – 13.10.2013)

Karola von der Osten-Sacken, Gästeführerin und Gartenliebhaberin, hat sich monatelang mit Klostergärten, Marienpflanzen und Heilkräutern beschäftigt. Anlass dafür gab der kleine Museumsgarten am Museum Harsefeld, der ehrenamtlich von Gärtner Reinhard Mehrkens betreut wird und die Nähe zum ehemaligen Benediktinerkloster Harsefeld. Jetzt hat sie gemeinsam mit ihrem Mann, Dr. Klaus Isensee, eine Ausstellung für das Museum Harsefeld erarbeitet, die den Museumsgarten im Jahreslauf zeigt. Dieser bietet einige Marienpflanzen, Heil- und Gewürzkräuter, Färberpflanzen, Waschpflanzen, alte Gemüsesorten sowie einzelne kleine Obstbäume wie Mispel und Quitte. Neben Rezepten aus dem Mittelalter, unter anderem von Hildegard von Bingen, stellt Karola von der Osten-Sacken historische Bezüge zur mittelalterlichen Klosterheilkunde her.

 

Igs-Rose

Im Museumsgarten wurde bereits letzten Sommer die offizielle igs-Rose in Gelb gepflanzt: „Sonnenwelt“, dessen Taufpate Corny Littmann ist, blüht und duftet ab Mitte Juni zwischen dem Museum Harsefeld und dem Amtshof.

 

Igs-Flaggen

Seit Mitte April hat das Rathaus Harsefeld igs2013 geflaggt. Hier geht die Klostermeile entlang, ein etwa zwei Kilometer langer Spazierweg, der die Klosteranlage an der Kirche und die Klosterteiche hinter der Eissporthalle verbindet. Außerdem befindet sich im Rathaus die Touristinfo, die Tipps zu Ausflügen in die Region gibt.

Klostermeile – Beschilderung und Faltblatt

Im Rahmen der Umgestaltung des Klosterparks 2006 ließ der Flecken Harsefeld eine Beschilderung mit Infotafeln und ein Besucherleitsystem anfertigen. Die Beschilderung wird nun um Informationen zu den Gebäuden und einigen wichtigen historischen Details ergänzt. Weiterhin wird es ab Mitte Mai einen Faltplan zur Klostermeile geben, auf dem viele interessante Fakten zur Kulturgeschichte und Ökologie des Klosterparks stehen.

 

Verkauf von Eintrittskarten zur internationalen Gartenschau Hamburg-Wilhelmsburg auch in Harsefeld

In Harsefeld können Eintrittskarten zur igs in folgenden Reisebüros erworben werden:

Reise-Schmiede, Marktstraße 18, Tel. 04164 2541

Reese-Reisen, Im Wieh 4, Tel. 04164 8980-0

Preise:

Einzelkarte 21 Euro, Gruppenkarte ab 20 Personen 19 Euro, ermäßigte Tageskarte 17 Euro.

Weitere Preise für Jugendliche, Feierabendkarte oder Dauerkarten im Internet www.igs-hamburg.de.

 

Fotogalerie mit Bildern aus dem Klosterpark im April 2013. Die Bauarbeiten sind am 26. April weitestgehend abgeschlossen.

 

 



25. April 2013
Aktuelles, Klosterpark