Schließen X
Bild wird geladen...

Samtgemeinde Harsefeld: Feuerwehr Ohrensen mit neuem KLF gut aufgestellt


Feuerwehr Ohrensen mit neuem KLF gut aufgestellt


Zur Übergabe eines neuen Feuerwehrfahrzeuges konnte Ortsbrandmeister Michael Timm am Abend des 20. September rund 60 Feuerwehrleute und Gäste begrüßen. Unter Ihnen Kreisbrandmeister Peter Winter, Gemeindebrandmeister Heiko Wachlin,

der Erste Samtgemeinderat Bernd Meinke, Bürgermeister Thomas Wiebusch sowie Günter von Riegen von der DOW Werksfeuerwehr.

 

Das neue Fahrzeug der Firma IVECO mit einem Aufbau aus dem Hause Meinecke in Eisleben trägt die Bezeichnung KLF (Kleinlöschfahrzeug.) Es unterscheidet sich nicht nur im Preis von dem bisher in Ortswehren mit Grundausstattung üblichen TSF (Tragkraftspritzenfahrzeug.) Mit 80.000 Euro kostet der neue Stolz der FF Ohrensen  etwa das Doppelte.

Ausgestattet ist das Auto mit einem 500 Liter Wassertank und vier Atemschutzgeräten. So können die Feuerwehrleute in Zukunft Klein-und Entstehungsbrände auch in Gebäuden schnell und erfolgreich bekämpfen. Eine kleine Besonderheit ist eine Schieblade im rückwärtigen Bereich, bestückt mit rund 200 Metern Schlauch, die während der Fahrt ausgebracht werden können.

In naher Zukunft soll noch eine Nachrüstung mit Stromerzeuger und Lichtmast stattfinden.

 

Ortsbrandmeister Timm freute sich, dass er ein solches Fahrzeug in Dienst stellen durfte. „Die Zeit des Suchens nach dem richtigen Auto ist nun vorbei und erfolgreich abgeschlossen.“ sagte er. Die Feuerwehrleute hätten sich inzwischen mit der Neuanschaffung vertraut gemacht und sind einsatzbereit.

 

Der Erste Samtgemeinderat Bernd Meinke, der Samtgemeindebürgermeister Schlichtmann vertrat, führte aus, dass es für den 29 Jahre alten Vorgänger, einen VW mit dem Spitznamen Herbie, keine Ersatzteile mehr gab und so eine Neuanschaffung  erforderlich machte. Meinke betonte, dass die Samtgemeinde in den vergangenen Jahren erhebliche Mittel bereitgestellt habe um die 16 Ortswehren mit dem erforderlichen Material auszustatten. Bei der üblichen Schlüsselzeremonie übergab er an den Kreisbrandmeister Peter Winter. Der bedankte sich für die Bereitstellung der Mittel und gratulierte der Feuerwehr Ohrensen zu einem „Unglaublich schlagkräftigen Fahrzeug.“ In der Samtgemeinde seien bereits vier ähnliche Fahrzeuge erfolgreich im Einsatz.

von links: Peter Winter, Heiko Wachlin, Bernd Meinke, Michael Timm, Klaus Buck

 

Auch Gemeindebrandmeister Heiko Wachlin lobte die Gemeinde für die konsequente Umsetzung des 2009 entwickelten und beschlossenen Feuerwehr Bedarfsplan. Die Ausrüstung der kleineren Ortswehren mit den Kleinlöschfahrzeugen sei gut und richtig gewesen. Ortsbrandmeister Timm übergab an seinen Gerätewart Klaus Buck, der unter lauter Musik, viel Diskonebel und anhaltendem Applaus das Fahrzeug ins Freie fuhr.

 

Als kleine Ehrung des langjährigen stellvertretenden Ortsbrandmeister Helmut Ehlers erhielt das neue Fahrzeug seinen Spitznamen „Molly“.

Text und Fotos: Günter Kachmann



25. Oktober 2017
Aktuelles, Vereine