Schließen X
Bild wird geladen...

Samtgemeinde Harsefeld: Fahrerflucht nach Unfall mit gestohlenem Auto


Fahrerflucht nach Unfall mit gestohlenem Auto


Die Feuerwehren aus Ahlerstedt, Harsefeld und Hollenbeck wurden in den frühen Morgenstunden des 1. Mai zu einer Personensuche gerufen. Die Polizei suchte zwei junge Leute.

Vorausgegangen war ein Verkehrsunfall in einem kleinen Wäldchen an der L 124 in Höhe des Forsthauses Hollenbeck. Hier waren die Insassen mit einem gestohlenen Audi Q5 in Richtung Hollenbeck unterwegs. Sie kamen, vermutlich mit hoher Geschwindigkeit, von der Straße ab. Nach ca. 100 Metern kam das Fahrzeug im Wald zum Stehen. Die beiden Insassen hatten großes Glück, dass sie zwischen den Bäumen hindurch schleuderten. Alle Airbags des Fahrzeuges hatten ausgelöst und vermutlich schwere Verletzungen verhindert. Dennoch veranlasste die Polizei eine Personensuche, da im Fahrzeuginneren Blutspuren gefunden wurden, die auf Verletzungen hindeuten. Ein Augenzeuge hatte beobachtet, dass sich zwei Personen von der Unfallstelle entfernten und anschließend die Polizei benachrichtigt.

Die etwa 50 Feuerwehrleute durchkämmten in einer Kette den straßennahen Wald. Unterstützt wurden sie bei der Suche von einem Polizeihund und einem angeforderten Hubschrauber. Auch die Wärmebildkamera kam von einem erhöhten Ausblick von der Drehleiter zum Einsatz. Nach etwa einer Stunde brachen die Einsatzkräfte die Suche jedoch ergebnislos ab.

Nach vorsichtigen Schätzungen der Polizei beläuft sich der Schaden auf ca. 40.000 Euro.

Text und Fotos: Günter Kachmann



2. Mai 2017
Aktuelles, Vereine

 
 
Zur Werkzeugleiste springen