Schließen X
Bild wird geladen...

Samtgemeinde Harsefeld: Tagespflege – Aktivitäten

Die Tagespflege „Zum Storchennest“ hat sich zum Ziel gesetzt, vor allem Lebenspraktische Tätigkeiten anzubieten, um sie im Alltag zu erhalten. Darüber hinaus sollen die individuellen Wünsche und Bedürfnisse der Tagesgäste im Vordergrund stehen. Die Betreuung hat das Ziel, die Gäste in ihren geistigen und körperlichen Fähigkeiten zu fördern und zu aktivieren. Hierzu gehört auch das Feiern der traditionellen Feste und das Einbeziehen der Jahreszeiten.

[checklist2]

  • gemeinsames Eindecken der Tische und Abräumen nach den Mahlzeiten
  • Hilfe bei hauswirtschaftlichen Tätigkeiten
  • Unterstützung von handwerklichen Neigungen
  • Gymnastik, Bewegungsübungen
  • Singen
  • Klönen
  • Lesen
  • Gedächtnistraining
  • Bewusstes Feiern der kirchlichen Feste
  • Persönliche Feiertage gestalten
  • Gesellschaftsspiele
  • Spaziergänge

[/checklist2]


Entgeltsätze ab 01.01.2011 pro Tag
Pflegestufe Pflegesatz Fahrtkosten
bis 10 km
je Fahrt
Fahrtkosten
über 10 km
je Fahrt
Unterkunft u.
Verpflegung
Tageskosten
gesamt in €
G/0 35,98 € 5,50 € 6,50 € 12,13 € 59,11 / 61,11
I 39,98 € 5,50 € 6,50 € 12,13 € 63,11 / 65,11
II 43,98 € 5,50 € 6,50 € 12,13 € 67,11 / 69,11
III 47,97 € 5,50 € 6,50 € 12,13 € 71,10 / 73,10
Beförderung von nicht umsetzbaren Rollstuhlfahrern je Fahrt 7,50 €





Die Investitionskosten in Höhe von tägl. 11,68 € werden bei Vorlage einer Pflegestufe z. Zt. Vom Land Niedersachsen übernommen. Tagesbesucher ohne Pflegestufe zahlen selbst.

Der Pflegesatz und die Fahrtkosten werden bei Einstufung in eine Pflegestufe im Rahmen der Pflegeversicherung von der Pflegekasse i.d.R. wie folgt übernom­men:

Pflegestufe   I =           225,00 €

Pflegestufe  II =           550,00 €

Pflegestufe III =           775,00 €

Wer von der Pflegekasse in die sogenannte Pflegestufe G eingruppiert wurde, hat in vielen Fällen Anspruch auf „Hilfe zur Pflege“ vom Sozialamt. Bei Bedarf übernimmt das Sozialamt die gesamten Kosten der Betreuung in der Tagespflege außer Unterkunft und Verpflegung.

Für Beihilfeempfänger gelten zusätzliche Bestimmungen.

Auch bei Vorlage einer Pflegestufe sind nach Antrag Leistungen des Sozial­amtes möglich.

Bitte erkundigen Sie sich bei den sprechenden Stellen.


Aktivitäten[checklist2]

  • Vorlesen aus der Tageszeitung
    Neuigkeiten aus Harsefeld, der näheren Umgebung und aus der großen weiten Welt
    (Okka-Aleta Brandenburg, Pflegedienstleitung)
  • Gymnastik im Gymnastikraum
    Wir machen Übungen im Sitzen – mit oder ohne Handgeräte, oft auch mit Musik.
    Dadurch soll die Beweglichkeit der Senioren gefördert werden und die Muskeln gekräftigt bzw. stabilisiert werden.
    (Linda Gähl, Seniorenbetreuerin)
  • Gedächtnistraining
    Nicht nur viel Trinken ist für unser Gehirn gut, auch geistig in Bewegung zu bleiben ist wichtig. Es werden Denkprozesse erhalten bzw. gefördert, und das stärkt das Selbstbewusstsein und macht glücklich.
  • Bingo (regelmäßig)…
    Jeder gewinnt! – Aber wer schafft es zuerst?
    …und andere Spiele
  • Vorlesenachmittag
    Auch eine ehrenamtliche Mitarbeiterin ist regelmäßig im Einsatz.(Elisabeth Promp aus Wangersen)
  • Feierlichkeiten
    – Geburtstage feiern
    Jeder Geburtstag wird individuell gefeiert mit Musik, Gesang, Geschichten und festlich gedecktem Kaffeetisch. Natürlich darf auch das Glas Sekt nicht fehlen!
    (Schwester Angelika, Pflegefachkraft)
    – Feiern christlicher Feste wie Ostern (mit Eierlauf) und Adventszeit mit alten Weihnachtsliedern
    – Weihnachtsfeier
    Sogar der plattdeutsche Weihnachtsmann war da und hat Geschichten und Süßigkeiten mitgebracht.
    – Faschingsfeier
    – Maifest mit Maibowle, Liedern und Geschichten[do action=”absatz”/
    – Feiern des Oktoberfestes:
  • Singen alter Volkslieder
    Erinnerungen an die Kindheit kommen zurück. Gleichzeitig stärkt man Herz und Kreislauf, und Spaß macht es auch.
    (Ute Viets, Seniorenbetreuerin)
  • Bastelvormittage
    Der Adventskalender bzw. die Fensterdekoration wird zum Teil selbst gebastelt.
  • Hauswirtschaftliche Tätigkeiten
    (Angelika, Hauswirtschaftskraft)
    (Lina, Schülerin im Praktikum)
    Auch mit 12 Frauen ist es möglich, Kekse bzw. Kuchen zu backen, auch wenn es manchmal (12) unterschiedliche Meinungen gibt.
    Auch die Herren sind im Einsatz:
    …und abends wird immer wieder alles sauber gemacht.
    (Ayse Aykaya, Raumpflegerin)

[/checklist2]