Schließen X
Bild wird geladen...

Samtgemeinde Harsefeld: Neues Kleinlöschfahrzeug für die Feuerwehr Hollenbeck


Neues Kleinlöschfahrzeug für die Feuerwehr Hollenbeck


vlnr Uwe Heins, Rainer Schlichtmann, Thorsten Heinrich, Michael Fitschen, Andreas Dittmer, Thorsten Hellwege

„Wir sind rundum zufrieden“, so die Aussage des Hollenbecker Ortsbrandmeisters Andreas Dittmer. Anlässlich der Übergabe des neuen Löschfahrzeuges an die Feuerwehr Hollenbeck konnte er rund 50 Feuerwehrleute und Gäste begrüßen. Unter ihnen Samtgemeindebürgermeister Rainer Schlichtmann, der stellvertretende Kreisbrandmeister Thorsten Hellwege, der stellvertretende Gemeindebrandmeister Uwe Heinz und der stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins Thorsten Heinrich.

 

Nach 34 Dienstjahren wird der alte VW ausgemustert. Das neue Fahrzeug kann durchaus als europäisches Produkt bezeichnet werden: Fahrgestell Fa. Iveco Italien, Aufbauten Fa. Walser Österreich, bestellt und bezahlt Deutschland.

 

In seiner Ansprache betonte Samtgemeindebürgermeister Schlichtmann, dass die Samtgemeinde die Sicherung des Brandschutzes mit ihren 16 Ortswehren sehr ernst nimmt.

Das Kleinlöschfahrzeug (KLF) hat einen Preis von 140.000 Euro. 75.000 Euro  steuert davon die Samtgemeinde, 60.000 Euro der Förderverein und 8.000 Euro der Landkreis Stade bei. Das Fahrzeug ist ausgestattet mit einem 500-Liter Wassertank, einem Stromerzeuger und einem Lichtmast mit LED Strahlern. Außerdem mit an Bord: Atemschutzgeräte, die bereits auf der Anfahrt im Fahrzeug angelegt werden können, und die Normbeladung für KLF.

 

Die großzügige Sonderausstattung  hat der Förderverein der Feuerwehr Hollenbeck ermöglicht, der seit Gründung 2002 darauf hingearbeitet hat, die Zusatzkosten für ein schlagkräftiges und komfortables Fahrzeug zu übernehmen. „Der Rückhalt für die Feuerwehr im Dorf ist sehr groß!“, betonte der Repräsentant des Vereins Thorsten Heinrich.

 

Text: Günter Kachmann

Fotos: Bernd Tatter



22. Mai 2017
Aktuelles, Vereine